Tipps, Hinweise und Qualitätsunterschiede für Kauf, Verkauf und Reparaturen, von Schaufensterpuppen für Interessierte und Sammler.


Wadendorn oder Fußdorn ?

Schaufensterpuppen werden in ihrer Stellung / Position immer mit einem Waden– oder Fußdorn gehalten, das allein verleit der Figur ihre Standfestigkeit Selbst bei einigen sitzenden Puppen ist ein Dorn vorgesehen, er befindet sich je nach Position der Figur unter dem Gesäß oder im Fuß.

Stehende Schaufensterpuppen haben generell alle einen Fußdorn. Einige, je nach Marke, können auch beide Dornaufnahmen haben, was sehr zum Vorteil gereicht. Bevor Sie die Schaufensterpuppe auf einen Dorn aufsetzen, sollten Sie unbedingt vorher ausprobieren, ob der Dorn auch passt, insbesondere bei gebrauchten Schaufensterpuppen. Oftmals werden Standplatten mit Fußdornen verkauft, die nicht genau passen oder auch minimal zu groß sind. Hat die Figur bereits eine Beschädigung am Fuß oder am Wadenbein, ist das ein erster Hinweis darauf, dass schoneinmal ein falscher Dorn eingesteckt wurde oder die Puppe mit Gewalt aufgesetzt wurde.

Angebracht sind die Fuß– und Wadendorne auf stabilen Glas- oder Metallplatten. Beim Aufsetzen der Figur sollte darauf geachtet werden, dass die Schaufensterpuppe möglichst auf der Platte steht, nicht daneben. Stellen Sie einen Fuß auf die Standplatte und setzen Sie dann die Figur auf den Dorn, das verhindert ein verrutschen der Standplatte und ein Kippen, falls die Puppe falsch aufgesetzt wurde.

Der Fußdorn ist am meisten verbreitet und wird in der Regel mit den Figuren geliefert. Bei Markenfiguren ist der Fußdorn im oberen Teil etwas härter und im unteren Teil etwas weicher, dadurch kann die Figur auch besser ausgerichtet werden, falls sie schief steht bzw. durch Schuhwerk sich die Position verändert.

Standplatte von Hindsgaul Standplatte Hindsgaul - Fussdorn

Biegsamer Fußdorn, hier von Hindsgaul. Einen solchen Fußdorn haben meist nur Markenfiguren. Der obere Teil ist hart der untere kurze Teil weich, so lässt sich die Figur leicht gerade hinstellen.

Der Fußdorn ist am meisten verbreitet und wird in der Regel mit den Figuren geliefert. Bei Markenfiguren ist der Fußdorn im oberen Teil etwas härter und im unteren Teil etwas weicher, dadurch kann die Figur auch besser ausgerichtet werden, falls sie schief steht bzw. durch Schuhwerk sich die Position verändert.

Fussdorn - Einteilung des Aufnahmedorns - weicher Teil Einteilung des Aufnahmedorns - harter Teil

Biegsamer Fußdorn, hier von Hindsgaul. Einen solchen Fußdorn haben meist nur Markenfiguren. Der obere Teil ist hart der untere kurze Teil weich, so lässt sich die Figur leicht gerade hinstellen.

Wenn die Schaufensterpuppe schief steht, können Sie sie mit einem solchen Fußdorn recht leicht ausrichten. Stellen Sie sich auf die Standplatte, die Figur ca. 3cm anheben und in die gewünschte Richtung neigen. Lassen Sie die Figur wieder ab und begutachten sie das Ergebnis aus einiger Entfernung heraus. Ebenso nochmals von der Seite, so können Sie es am besten beurteilen, ob sie nochmals ausrichten müssen oder es bereits ausreicht.

Ansetzen der Schaufensterpuppe Biegen des Dorns mit der Schaufensterpuppe Absetzen der Schaufensterpuppe

Wichtig:


Je nach Hersteller ist ein Wadendorn etwas unsicherer, was die Standfestigkeit anbetrifft, da der Schwerpunkt der Figur nicht mehr zentral in der Mitte liegt. Die Schaufensterpuppe ist etwas anfälliger gegen versehentliches Anrempeln im Privatbereich. Im Warenhaus oder Boutique hingegen stehen Schaufensterpuppen gesichert vor dem Publikumsverkehr in der Auslage bzw. im Schaufenster.

Wadendorn für Schaufensterpuppen - nicht biegsam

Wadendorn, wie er den meisten Figuren beiliegt. Hierbei wird der Wadendorn auf den Fußdorn aufgesteckt und festgeschraubt. Bei solchen Wadenständern, bitte keine Biegeversuche machen, wie oben dargestellt. Das Material ist zu Hart und der Versuch wird einen Bruch der Wade zur Folge haben.

Wenn die Schaufensterpuppe nicht gleich leicht auf den Dorn rutscht, kann es auch sein, dass sie die Figur schräg aufsetzen, bzw. nicht senkrecht halten. Die Schaufensterpuppe sollte durch ihr Eigengewicht von selbst auf den Dorn gleiten, drücken Sie auf keinen Fall die Puppe auf den Dorn!

Standplatte für Schaufensterpuppe mit Fussdorn Standplatte für Schaufensterpuppe mit Wadendorn

Die Führung für Fuß - und Wadendorn ist recht genau, so dass beim Verkanten der Dorn sofort klemmt. Heben Sie die Puppe wieder an und versuchen Sie den Winkel durch leichtes hin und her etwa zu verändern.

Der Hauptvorteil beim Wadendorn liegt darin, dass Sie der Figur Schuhe anziehen können, ohne einen der beiden Schuhe zerstören zu müssen. Einziger Nachteil, der jedoch fast zu vernachlässigen ist, bei zu engen Hosenbeinen oder Stiefeln ist der Wadendorn kaum einsetzbar.

Standplatte mit Wadendorn und Bekleidung

Der Wadendorn ermöglicht das anziehen von Schuhen ohne sie zerstören zu müssen.

Bei billigeren Figuren und Massenware für Warenhäuser, ist der Dorn selbst aus einem Stück und kann nicht gebogen werden. Hier sei darauf hingewiesen, dass der Dorn unbedingt zu der Figur passen muss. Ein falscher Fuß- Wadendorn beeinträchtigt den Stand der Puppe und kann, falls er zu groß ist, schaden an der Aufnahme herbeiführen. Angefangen vom Feststecken im Fuß, bis zum Platzen des Materials beim gewaltsamen Aufsetzen der Figur auf den Dorn.

Einfacher Fußdorn, der meisten Schaufensterfiguren beiliegt, insbesondere bei Kopien und Billig - Produkten.

Standplatte mit rundem Fussdorn

Bei diesen Fußständern, bitte keine Biegeversuche machen, wie oben dargestellt, das Material ist zu Hart und beim Versuch wird der Standfuß platzen, bzw. zerbrechen.

Fuß- und Wadendorn eignen sich sehr gut dazu die Schaufensterpuppe alleine zusammen zu bauen, wenn man mit dem Standbein anfängt.

Standplatte mit Waden- und Fussdorn
Standplatte mit eingesetztem Wadendorn

Vorgesehenes Loch zu Aufnahme des Wadendorns, hier viereckig. Mit der oberen Bohrung kann zusätzlich der Wadendorn noch mit einer Schraube fixiert werden. Vorsicht, es gibt auch runde Aufnahmen. Wadendorn und Aufnahme müssen die gleiche Form und Größe haben !

Versuchen Sie bitte nicht einen Fuß- oder Wadendorn mit Gewalt einzusetzen, bei einem richtig passenden Fuß-/Wadendorn rutscht der Dorn ganz leicht in die Aufnahme.


Zurück zur Startseite

Letzte Aktualisierung: 29.01.2013 11:41:50 Uhr

Alle Bilder, Texte und Design, Copyright © Bernhard Dinger und Daria Fuller-Dinger 2003-2017    www.tussi-tussel.de


Die Seite wurde in 0.0056 sek. geladen